Donnerstag, 20. November 2014

In der Weihnachtsbäckerei...

gibts so manche Leckerei. Zwischen Mehl und Milch, macht so mancher Knilch, eine riesengroße Kleckerei. In der Weihnachtsbäckerei.  - Rolf Zuckowski-

Immer wenn es in die Weihnachtszeit geht und ich die ersten Plätzchen backe, habe ich dieses Lied im Kopf, ich muss dann immer grinsen und freue mich noch ein kleines Stück mehr auf Weihnachten.

Ich bin ja sowieso total der Weihnachtsfan. Ich liebe Weihnachten und die Vorweihachtszeit. Wenn alle wieder Plätzchen backen, die Weihnachtsmärkte eröffnen und sich jeder auf die Familie freut. Das schönste an Weihnachten ist für mich jedes Jahr, dass wir als Familie alle zusammen kommen, zusammen essen und über alles mögliche quatschen. Das macht für mich Weihnachten aus.

Und damit ihr alle jetzt auch schonmal in Weihnachtsstimmung kommt, genauso wie ich. Habe ich heute gleich wieder ein neues Plätzchenrezept für euch. Mein Vanillekipferl Rezept, habe ich euch ja in der Weihnachtsbloggerei vorgestellt. Wer es noch nicht gesehen hat, hier gehts direkt zum Beitrag.

Mein heutiges Plätzchenrezept habe ich letztes Jahr schon von meiner Arbeitskollegin bekommen und bin dann aber leider nicht mehr zum nachbacken gekommen. Aber dieses Jahr bin ich früh genug dran und habe sie gleich mal ausprobiert.
Und ich kann euch sagen, sie schmecken hammer lecker.

 

Giotto-Sterne-Herzen

 

 

Denn das Rezept heißt eigentlich Giotto-Sterne. Nur hatte ich erstens keine Sternausstecher zur Hand und zweitens passen Herzen ja auch wunderbar zum Fest der Liebe. Oder meint ihr nicht?
Naja wie dem auch sei... Ihr könnt selbstverständlich jeden beliebigen Ausstecher verwenden, aber das Grundrezept sind eigentlich Sterne. Und sie gehen wirklich total flott. Sehen aber extrem aufwändig aus. Und machen sich bestimmt wunderbar in unserem Plätzchenteller.
Für den Teig:
300g Mehl
200g Butter
100g Zucker
1 Ei
Außerdem braucht ihr:
1 Packung Schokoladenkuvertüre (ich habe Vollmilch genommen)
4-5 Stangen Giotto
Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät für ca. 2 Minuten gut verkneten. Anschließend den Teig noch mit den Händen gut durchkneten, bis alles richtig schön zusammen hält.
Dann den Teig für mindestens 30 Minuten kalt stellen.
Währenddessen könnt ihr schonmal die Giotto halbieren. Ihr könnt selbstverständlich auch immer eine ganze Kugel auf die Plätzchen kleben. Allerdings finde ich die halben Kugeln einfach handlicher und sie halten auch besser.
Tipp: Die Giotto 2-3 Stunden im Kühlschrank lagern, dann lassen sie sich leichter schneiden. 

Dann den Teig auf etwas Mehl dünn ausrollen. Mit den Motiven euerer Wahl ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.

Die Herzen bei 175° Umluft ca. 7-10 Minuten backen.

Dann die Plätzchen etwas abkühlen lassen und währenddessen die Kuvertüre zum schmelzen bringen. Ich hatte eine, die man im Beutel schmelzen lassen kann und dann nur ein Eck abschneiden muss um alles zu verteilen. Ansonsten am besten in einen Gefrierbeutel oder Spritzbeutel füllen, damit ihr die Schokolade spritzen könnt.

Auf die abgekühlten Plätzchen jeweils in die Mitte einen kleinen Klecks Schokolade geben und die Giotto-Hälften darauf festkleben. Wenn ihr das bei allen Plätzchen gemacht habt, am besten alle Herzen ganz dicht zusammen auf ein Backblech legen und dann mit der restlichen Kuvertüre verzieren.

Fertig.



1 Kommentar:

  1. Die Giotto Herzen sehen soooo lecker aus :) :) yummy
    Brini
    http://brinisfashionbook.com/

    AntwortenLöschen

 
© Design by Neat Design Corner