Donnerstag, 25. September 2014

Blätterteigrosen mit Äpfeln

Huch jetzt ist schon wieder Donnerstag, wahnsinn wie die Zeit rennt. Da ich zur Zeit noch Urlaub habe, weiß ich manchmal gar nicht mehr welcher Tag überhaupt ist. Und wie das im Urlaub immer so ist, bin ich eigentlich die meiste Zeit unterwegs. Deswegen ist es diese Woche auch etwas ruhiger auf dem Blog :)
Zu meinem Geburtstag letzte Woche, habe ich für meine Lieben noch ein paar leckere Blätterteigrosen gezaubert, welche sehr gut angekommen sind.
Auf die Rosen bin ich gekommen, da diese zur Zeit irgendwie fast überall auf Instagram und verschiedenen Blogs rumgeistern und ich es einfach eine total süße und hübsche Idee fand.

Es ist auch mal etwas anderes und nicht ganz so süß wie zum Beispiel Muffins oder gar Cupcakes.

Zu letzt hatte ich das Rezept bei der Lieben Christin gesehen. Und diese haben mich so angelacht, das ich es ausprobieren musste.

Ich kann euch übrigens beruhigen, es ist überhaupt nicht so schwer wie es aussieht, das wichtigste ist eigentlich nur das ihr die Äpfel schön hauchdünn schneidet. Dann habt ihr eigentlich schon alles geschafft :)

Aber jetzt gibt es das komplette Rezpept für euch.






Das braucht ihr:


1 Rolle Blätterteig
2 Äpfel
Zimt und Zucker

Und so geht´s:


Als erstes die Äpfel entkernen und dann in hauchdünne Scheiben hobeln oder schneiden (sie sollten so dünn sein, dass sie sich ganz leicht biegen lassen ohne zu brechen).
Dann rollt ihr den Blätterteig aus und schneidet ihn in 6 gleichgroße Streifen.
Den ganzen Blätterteig mit Zimt und Zucker bestreuen und dann beginnen die dünnen Apfelscheiben auf dem ersten Streifen zu verteilen, so dass die Scheiben oben etwas über den Rand des Blätterteiges hinaus ragen und nicht ganz mit dem Blätterteigstreifen unten abschließen.

Das macht ihr so lange, bis der Blätterteigstreifen komplett mit Apfelscheiben bedeckt ist und dann fangt ihr einfach von einer Seite an den Streifen  inclusive der Apfelscheiben einzurollen und jetzt nur noch die Unterseite des Blätterteiges etwas fest drücken und fertig.

Die fertigen Rosen in kleine Papiermuffinförmchen stellen und am besten noch in ein Muffinblech, damit auch nix umfliegt.

Im vorgeheizten Backofen bei 200° C fertigbacken, bis der Blätterteig fertig ist.

Tipp: Am besten nach ein paar Minuten abdecken, damit die Rosen oben nicht verbrennen.

HIER gehts noch einmal zur Schritt für Schritt Anleitung mit Bildern :)








Kommentare:

  1. Wow, das sieht so wunderschön aus! Das ist eigentlich perfekt für eine Hochzeit oder einen Geburtstag. Das kann ich zum Geburtstag von meinem Bruder machen :D Danke für die schöne Idee!
    Liebst, Lotte
    www.fashion-verlottert.de

    AntwortenLöschen
  2. das sieht so super lecker und einfach toll aus <3 könnte ich sofort vernaschen :)

    LG Sandy http://unaddicted-heart.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Die sehen richtig lecker und wirklich schön aus. Ich werde die auf jeden Fall mal nachbacken und davon auf meinem Blog berichten. Natürlich verlinke ich dich.
    Ich würde mich freuen, wenn du mal bei mir vorbeischaust.
    Liebe Grüße,
    Laura von lauraskreativecke

    AntwortenLöschen
  4. Die sehen ja auch klasse aus. *-* Ich wollte die Röschen schon länger mal nachbacken, muss ich unbedingt noch nachholen. :)
    liebst Elisabeth-Amalie

    AntwortenLöschen
  5. Wow, sind die wunderschön. <3 So hübsches Gebäck habe ich letztens im Osttirol Hotel gesehen und habe mich regelrecht in den Anblick verliebt. ;)

    AntwortenLöschen

 
© Design by Neat Design Corner